Literatur

Einem Haus eine Bibliothek hinzuzufügen heißt,

dem Haus eine Seele zu geben.

 

Marcus Tullius Cicero (106 bis 43 v. Chr.) 

Juliette Eckel

Studium der Romanistik, Germanistik und Kunst. 

Ab 1991 freiberuflich tätig als Moderatorin, Referentin für moderne Literatur.

1994-1996 Begleitung und Aufarbeitung des Funkkollegs Literarische Moderne in Köln und Bergisch Gladbach.
2000 Gründung der Goethe-Gesellschaft in Bergisch Gladbach mit u.a. Siegfried Unseld, Karl Otto Conrady,  Sigrid Löffler, Jürgen Becker... als Gäste.

Ab 2002 Veranstaltung der  Bergischen Literaturtage  und Radiomoderation  der Reihe „Literarisches Solo“ im  Schloss Bensberg . Zu ihren Gästen zählten u.a. Markus Lüpertz, Armin Müller-Stahl, Eric Emmanuel-Schmitt und Ulla Hahn und  Ricarda Junge. Neben Ihren Literarischen Salons engagierte sie sich in dieser Zeit mit ihrem Debütanten-Salon besonders für junge Autoren.

Ab 2012  textile Auseinandersetzung mit literarischen Themen in der Ausstellung "WortReich – Schriftfragmente in textilen Bildern“   


Download
Bergische Literaturtage 2002
Literaturtage 2002.pdf
Adobe Acrobat Dokument 848.5 KB
Download
Bergische Literaturtage 2004
Presse Bergische Literaturtage.pdf
Adobe Acrobat Dokument 289.2 KB